» Patina Paradox «

2. Mai – 21. Juni 2019 · IHK · Siegen

Neue Arbeiten aus diesem und den beiden letzten Jahren in Assemblage/Mischtechnik waren in den schönen Räumen der IHK Siegen zu sehen – als eine der ausgewählten KunstSommer-Veranstaltungen. In meiner Ausstellung »Patina Paradox« widme ich mich Fragen zum widersprüchlichen Verhältnis zwischen Mensch und technischem Fortschritt.

In einer Veröffentlichung von 1960, herausgegeben vom VEB Deutscher Verlag der Wissenschaft, über die magische Kunst des Programmierens ist der Begriff Radikant inmitten vielerlei Formel zu lesen. Vielleicht war es wieder einer dieser Zufallsfunde – ein unscheinbares Büchlein – das mich zu weiteren großformatigen Arbeiten inspirierte…

Tägliche Routine. Gewohntes Einerlei. Sind wir blind für Neues? Oder fehlt uns der Mut über Tellerränder zu blicken? Diese Überlegungen kommen mir bei meiner Arbeit »Trivialer Transfer (Betriebsblindheits-Blockade)« in den Sinn. Was treibt uns an? Wer treibt uns an? Sind wir kleine Zahnräder? In wessen Getriebe? Bleibt die ursprüngliche Botschaft am Ende noch die selbe? Solche Gedanken könnten Ihnen womöglich bei der Arbeit »Informelle Reibungsverluste« entstehen.

Der technische Fortschritt war spätestens mit Beginn der industriellen Revolution unaufhaltsam. Doch hält die Menscheit „geistig“ damit Schritt? Nehmen wir ein Beispiel: Der Traum vom Fliegen wurde Anfang des letzten Jahrhunderts Wirklichkeit. Von A nach B ohne Zwischenstopp. Ob es ein Segen für die Menschheit war und ist? Meine Arbeit »Noch 1 Minute bis zur Zukunft« beleuchtet diese Thematik…

Pressestimmen